Anwendungsgebiete der Akupunktur

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – und damit auch die Akupunktur – hat wie unsere westliche Medizin Behandlungsmöglichkeiten für alle Krankheiten.

Bei folgenden Krankheiten bzw. Beschwerden ist Akupunktur (ev. in Kombination mit anderen Heilmethoden besonders empfehlenswert:

Akute und chronische Schmerzen des Bewegungs- und Stützapparates

unabhängig von der Ursache (Abnützung, Rheuma, Entzündung, nach Operationen oder Unfall, Prellungen,...):

  • Kopf — Migräne, Kopfschmerzen, Trigeminusneuralgie, Kiefergelenksschmerzen
  • Nacken — muskuläre Verspannungen, steifer Nacken, ausstrahlende Schmerzen in Kopf und/oder Arme, Cervicalsyndrom
  • Schulter — Bewegungseinschränkungen, Schulter-Arm-Syndrom, Entzündungen oder Reizzustände der Sehnenansätze
  • Ellbogen — Tennisarm, Golferarm
  • Handgelenke und Hand — Carpaltunnelsyndrom, Sehnenscheidenentzündung, Nervenschmerzen (Neuralgien)
  • Wirbelsäule — Schmerzzustände bei Bandscheibenvorfall, Abnützung, Muskelverspannungen, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Ischiasbeschwerden, Schmerzen im Bereich des Beckens
  • Hüfte — Schmerzen durch Abnützung oder Überbeanspruchung, nach OP's
  • Knie — Arthrose, Schmerzen durch Abnützung, nach Operationen
  • Fuß — Schmerzen im Sprunggelenk, Reizzustände und Entzündungen der Achillessehne, Fersensporn

Seitenanfang

Akute und chronische Entzündungen

zum Beispiel

  • Nasennebenhöhlen-Entzündung
  • Bronchitis
  • Asthma

Seitenanfang

Herz- und Kreislauferkrankungen

  • Herzrhythmusstörungen
  • Hypertonie (hoher Blutdruck)
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck)
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns
  • Schlaganfall und dessen Restzustände
  • Ödeme

Seitenanfang

Augenerkrankungen

  • Tränendes Auge
  • Trockenes Auge
  • Störungen der Lidfunktion (Zittern, Herabhängen)
  • Makuladegeneration

Seitenanfang

Magen-Darm-Trakt

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schluckauf
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Verstopfung

Seitenanfang

Harnsystem

  • Beschwerden beim Harnlassen
  • Blasenschwäche (Harninkontinenz)

Seitenanfang

Genitalorgane

beim Mann:

  • Impotenz
  • Prostatabeschwerden
  • Sterilität (Unfruchtbarkeit)

bei der Frau:

  • Ausfluss
  • Prämenstruelles Syndrom
  • hormonelle Störungen
  • Zyklusstörungen (auch nach Absetzen der „Pille”)
  • Sterilität
  • Klimakterische Beschwerden (Wallungen)
  • Scheiden- und Gebärmuttersenkung

Seitenanfang

Schwangerschaft und Geburt

  • Schwangerschaftserbrechen
  • Korrektur einer Steißlage
  • Geburtserleichternde Maßnahme zur Geburtsvorbereitung ab der 36. SSW.

Seitenanfang

Psychische und psychosomatische Erkrankungen

  • Psychovegetatives Syndrom
  • Schlafstörungen
  • Depression
  • Angststörungen
  • Panikattacken
  • Erschöpfungszustände
  • Burn out

Seitenanfang

Nervensystem

  • Schwindel
  • Tinnitus (Ohrensausen) und Schwerhörigkeit
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Periphere Facialisparese
  • Intercostalneuralgie
  • Polyneuropathie
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Phantomschmerzen
  • Multiple Sklerose (Linderung der Begleitsymptome)

Seitenanfang

Haut

  • Psoriasis
  • Neurodermitis
  • Ekzeme
  • Akne

Seitenanfang

Suchttherapie

  • Nikotinabhängigkeit
  • Alkoholabhängigkeit

Seitenanfang